MohnblŁtenVesna Ivkovic

Brad Pitt - Angry young man?

Nun ja, gar so jung wie noch in Ridley Scotts feministischen Diskursen huldigendem Roadmovie Thelma and Louise von 1991, das ihn √ľber Nacht zum feuchten Traum von Teenagern und reiferen Frauen (und M√§nnern) gleicherma√üen machte, ist Brad Pitt nicht mehr.
Doch seine auch heute noch jungenhafte Erscheinung in Verbindung mit einer zwar kraftvollen doch adoleszenten M√§nnlichkeit l√§sst ihn immer wieder glaubw√ľrdig den Typus des rebellierenden jungen Mannes verk√∂rpern.
In Troja spielte Brad Pitt den mythischen Prototyp des ‚Äúangry young man‚ÄĚ: den k√§mpferischen Helden Achilles, dessen von Homer besungener Zorn legend√§r geworden ist. Lesen Sie im Folgenden wo sich im Horoskop des Schauspielers Parallelen zu den von ihm so h√§ufig verk√∂rperten zornigen Filmfiguren finden.

 

 

Ein neuartiges Übermaß an Männlichkeit?

 

Brad Pitts Geburtshoroskop zeigt einen Widder-Jupiter, der als Herrscher seiner Sch√ľtze-Sonne und seines Sch√ľtze-Aszendenten ein sehr wichtiger Faktor ist, und der von ihm besonders in der Figur des Achilles dargestellten unm√§√üigen k√§mpferischen, aggressiven Energie entspricht. Zudem steht dieser Jupiter in Verbindung mit Mars im ersten Haus, der die k√§mpferische Kraft also sehr sichtbar macht, und auch die Sonne befindet sich im ersten Haus (das erste Haus ist als das Haus der Selbstdurchsetzung ebenfalls mit Widder-Qualit√§ten verkn√ľpft).

Hinzu kommt noch eine Verbindung von sowohl Mars wie auch Jupiter zu Pluto und Uranus und so sehen wir also alle Kr√§fte, die die Figur des Achilles kennzeichnen, auch im Horoskop ihres Darstellers miteinander verkn√ľpft: eine Betonung der Krieger-Kraft und ihr √úberma√ü verbunden mit den Kr√§ften grenz√ľberschreitender Furchtlosigkeit und √ľberlegenen Anders-seins.
Kein Wunder, dass es Brad Pitt so gut gelingt, die kriegerische wie die rebellische √úberlegenheit Achilles‚Äô ebenso zu vermitteln wie seinen gnadenlosen, m√∂rderischen Zorn und seine mit den Gesetzen der Welt im Krieg liegende Hybris ‚Äď er ist vertraut mit den entsprechenden Energien.

 

 

Explosiver Zorn

 

F√ľr Brad Pitts Filmfiguren spielt das Motiv der Selbstbehauptung und insbesondere des Zorns sehr h√§ufig eine zentrale Rolle:
In dem intensiven, die Tods√ľnden zum Mordmotiv machenden meisterhaften Thriller Sieben (Se7en) macht er sich als junger, √ľbereifriger und h√§ufig am Rande des Kontrollverlusts agierender Polizist David Mills der S√ľnde des Zorns schuldig.

Fight Club, die aggressive Satire √ľber die R√ľckeroberung m√§nnlichkeitsstiftender Rituale zeigt Pitt in der Rolle des hypervirilen Tyler Durden, der voller Zorn auf das Establishment und √ľber den Mangel an Raum f√ľr sein aggressives und kraftvolles Potential die Monumente der Konsumgesellschaft in die Luft sprengen will.

Ebenfalls die (hier: ehe-)therapeutischen Wirkungen des Kampfes behandelt Mr. & Mrs. Smith, allerdings auf weniger bissige und sehr selbstironische, augenzwinkernde Weise.

Auch in einigen fr√ľhen Filmen findet sich die Explosivit√§t aggressiver Emotionen als charakterisierendes Element von Brad Pitts Figuren ‚Äď in Kalifornia spielte er einen explosiven und b√∂sartigen Gewaltt√§ter, in Twelve Monkeys einen sich aggressiv-hysterisch und hyperaktiv geb√§rdenden, w√ľtend gegen Vater und Gesellschaft rebellierenden Psychiatriepatienten (einen verwirrten Vorg√§nger Tyler Durdens).

Und in Interview mit einem Vampir, richtet sich Louis' von Wut und Schmerz √ľber sein verhasstes Vampir-Dasein gen√§hrter Zorn gegen die von Tom Cruise ebenso blutd√ľrstend und malizi√∂s wie auch dandyhaft gespielte Hauptfigur Lestat und explodiert mehrfach in Gewaltt√§tigkeiten.

© Copyright 2006 Vesna Ivkovic



Powered by CMSimple
webwork by fishes.de